Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Einladung zur Finissage am 5.5.13 im KUNSTRAUM TOSTERGLOPE

5. Mai 2013, 15:00

Nicht-Verstehen

Neue Wellen

 

Keine Ausstellung im Kunstverein Lüneburg und im Kunstraum Tosterglope hat solch heftige Kontroversen hervorgerufen wie die derzeit noch laufende Ausstellung Naye Khvalyes – New Waves – Neue Wellen von Jennifer Bornstein, die von Los Angeles, Berlin, über Warschau nun nach Lüneburg und Tosterglope gekommen ist.

In unserer Gesprächsreihe GLAUBE LIEBE HOFFNUNG UND KUNST gehen wir diesmal der Frage nach: Kann Kunst verstanden werden? Wo bitte ist der Zugang zum Kunstwerk? Da sich die Ausstellung Naye Khvalyes mit den Themen Fremd-Sein und Nicht-Verstehen beschäftigt, wollen wir kein geringeres Thema als eben dieses Nicht-Verstehen besprechen. Damit kann ein neuer Zugang in die Galerie, ins Museum, in den Kunstverein und zur Kunst – nicht nur in Tosterglope – geöffnet werden. Nach Einführung 1 und Einführung 2 ist diese Vortrags- und Gesprächsrunde der dritte Einführungs-Teil zur Ausstellung und damit zugleich die Finissage von Jennifer Bornsteins Naye Khvalyes. Der künstlerische Leiter der beiden Kunstvereine Johannes Kimstedt führt ein letztes Mal durch die Ausstellung, spricht über das Nicht-Verstehen von Kunst und lädt zu einem runden Tisch in Tosterglopes Kunstraum am Sonntag, den 5. Mai 2013, 15.00 Uhr.

Im Hintergrund säuselt deutlich der Samowar.

 

Die Publikation zu Naye Khvalyes erscheint aus technischen Gründen erst zum Ende der Ausstellung. Die diesjährige Juni-Ausgabe unserer Zeitschrift AMBULANZ KULTURELL UND ELASTISCH enthält die Einführungstexte zur Ausstellung.

 

Zusätzlich zur Tostergloper Finissage steht im Kunstverein Lüneburg (Heinrich-Heine-Haus am Ochsenmarkt) am

Samstag, 27. April, von 13 bis 16.00 Uhr Johannes Kimstedt zum Gespräch über die Ausstellung Naye Khvalyes zur Verfügung.

 

Wir danken für die Förderung dieses Projektes dem

logo_nied-min-wiss-kultur