Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

NOMOS Streichquartett

28. Oktober 2016, 19:30

Programm “Nacht” – zwischen Klassik und zeitgenössischer Musik

 

Antonín Dvořák Notturno H-Dur, op. 40
Henri Dutilleux (1916-2013) Ainsi la Nuit (1976)
Karol Szymanowski (1882-1937) Nocturne op. 28 (Bearbeitung: Miroslav Skoryk)
Carlo Gesualdo aus: Tenebrae Responsorien
Georg Friedrich Haas (*1953) In iij Noct. (3. Streichquartett) (2001)
(In völliger Dunkelheit zu spielen)

 
Die Titel der Werke beleuchten den poetischen Hintergrund des Programms: Dvořáks berührendes Notturno führt zum geheimnisvoll vielgestaltigen „Ainsi la Nuit“ des großen französischen Komponisten Henri Dutilleux, Szymanowski bewegt sich mit „französischem Charme aus polnischer Feder“ an der Schwelle zur Neuen Musik. Kurze Ausschnitte aus den Responsorien Gesualdos leiten über zum Nachtstück von Haas, der aus diesen zitiert. In völliger Dunkelheit sitzen die MusikerInnen um das Publikum herum und erforschen faszinierende Klanglandschaften aus Glissandi, Flageoletten, dunklen Harmoniewolken und rein gestimmten Akkorden – ein Abenteuer des Hörens!

 

gefördert von

logo_sparkassenstiftung     logo_nied-min-wiss-kultur